Agb's Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die auf dieser Webseite aufgeführten Dienstleistungen werden von mir, Martina Mende, in eigenem Namen und auf eigene Rechnung im Auftrag des Kunden/ Klienten ausgeführt.

Als Kleinunternehmer im Sinne von § 19 Abs. 1 UStG wird keine Umsatzsteuer berechnet.

Die angebotenen Leistungen dürfen nur von gesetzlich volljährigen und rechtlich geschäftsfähigen Personen ab 18 Jahren genutzt werden. Für Minderjährige oder rechtlich nicht Geschäftsfähige, die die angebotenen Leistungen nutzen, haften die gesetzlichen Vertreter in vollem Umfang für alle Folgen und angefallenen Kosten. Die Voraussetzung für das Beratungsangebot ist stets mindestens eine normale psychische und physische Belastbarkeit des Klienten. Im Zweifelsfall ist der Klient verpflichtet, darüber z.B. mit einem Arzt oder Therapeuten Rücksprache zu halten. 

Ich, Martina Mende, weise ausdrücklich darauf hin, dass meine Arbeit der Aktivierung der Selbstheilungskräfte dient und nicht die Diagnose oder Behandlung eines Arztes, Heilpraktikers oder Therapeuten ersetzt! Für konkrete Aussagen in Rechtsangelegenheiten wenden Sie sich bitte an eine juristische und /oder andere entsprechende Institution. 
 
Bei den Angeboten von mir, Martina Mende, handelt es sich um Mediale Psychologische Lebensberatung und Energiearbeit zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Außerdem biete ich Seminare und workshoops in diesem Bereich an.
 
Der Vertrag über eine Beratung, kommt mit der schriftlichen Buchung eines Termins per e-mail und Vorabbezahlung auf mein Geschäftskonto zu Stande. Danach erfolgt zum vereinbarten Termin die Beratung. Gegegebenenfalls kann auch Barzahlung zum Termin vereinbart werden. Die Kursgebühr für Seminare & Workshops wird, sofern nicht anders angegeben, bei der Anmeldung vorab überwiesen. Eine Ratenzahlung ist, nach Vereinbarung, möglich.
Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den mit mir, Martina Mende, geschlossenen Vertrag für eine Beratung am Telefon oder Buchung eines Seminars oder workshops zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie mir

Martina Mende

Beverstr. 37

D- 59192 Bergkamen

Telefon: 02389-9037541

E-Mail: tina.mende@outlook.com

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Kommt der Klient seiner Zahlungsverpflichtung nicht oder nur teilweise nach, findet die gebuchte Beratung bis zum  Zahlungseingang nicht statt bzw. nur im Umfang des Zahlungswertes.

 

KEINE Rückerstattung bei Nichtgefallen der Dienstleistung. 

 

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, habe ich Ihnen alle Zahlungen, die ich von Ihnen erhalten habe unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei mir eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwende ich dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

 

Der Kunde versichert, alle persönlichen Daten und Informationen, die relevant für die angebotenen Dienstleistungen sind, an  Martina Mende weiterzugeben. Die Daten werden in der Kundenkartei in schriftlicher oder elektronischer Form gespeichert. Frau Mende verpflichtet sich, diese Daten nur für den Zweck der zu erbringenden Dienstleistung unter Berücksichtigung der Datenschutzklauseln einzusetzen und die Daten nicht an Dritte oder aussenstehende Personen weiterzugeben, es sei denn, es liegt eine schriftliche Einwilligung des Kunden vor. Nähere Informationen zum Datenschutz finden sie hier:  Datenschutz

 
 
Sollte eine Bestimmung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen sich als rechtsungültig erweisen, bleiben die übrigen Bestimmungen gültig. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine sinnentsprechende wirksame  Bestimmung zu ersetzen, die der angestrebten Regelung am nächsten kommt. 
 
Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Der Gerichtsstand ist Kamen.

Stand: Juli 2019 

 

Nach oben